Notruf: 122

ff-bad-ischl-logo

Zu einem schweren Verkehrsunfall mit eingeklemmeter Person wurden heute um 10:45 Uhr die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Bad Ischl alarmiert.

 Zwei Pkw waren aus bisher unbekannter Ursache auf der B 158, in der Nähe des Westportales des Kaiserparktunnels zusammengestossen. Dabei wurde eine Frau in ihrem Fahrzeug eingeklemmt.

Bei Eintreffen des ersten Einsatzfahrzeuges der FF Bad Ischl wurden die insgesamt 3 Verletzten bereits von mehreren Sanitätern des Roten Kreuzes und einer Nötärztin versorgt. Die eingeklemmte Person konnte unter Zuhilfenahme des hydraulischen Rettungssatzes von den Feuerwehrkameraden aus ihrer Notlage befreit werden. Nach der Erstversorgung wurden alle Patienten ins Landeskrankenhaus Bad Ischl transportiert.

Nachdem die Fahrbahn von den ausgeflossenen Betriebsmittel gereinigt war und die beiden Unfallfahrzeuge durch ein inzwischen verständigtes Abschleppunternehmen abtransportiert waren, konnte die B158, welche für die Dauer der Arbeiten für den gesamten Verkehr gesperrt war, wieder freigegeben werden.

Von den Kameraden der Hauptfeuerwache Bad Ischl waren 16 Mann mit KDOF, SRF, RLF-A 2000 und LAST im Einsatz.

Weiters:

2 Sektorstreifen der Polizeiinspektion Bad Ischl sowie 3 SEW des RK Bad Ischl, 1 SEW des RK Ebensee und 1 NEF