Notruf: 122

ff-bad-ischl-logo

Gegen 19:27 Uhr wurden die Kameraden vom ersten Bereitschaftszug zu einem Einsatz in die Eglmoosgasse alarmiert. Ein Bewohner eines Mehrparteienhauses, meldete einen stechenden Gasgeruch vor seiner Wohnung.

Bereich großräumig abgesperrt

Sofort nach dem Eintreffen der Einsatzkräfte, wurde der Bereich großräumig abgesperrt. Zeitgleich wurde die Bereitschaft von der OÖ Ferngas, sowie von der Stadtgemeinde Bad Ischl alarmiert und mit den Messungen im Gefahrenbereich begonnen. Nachdem der Gestank auch im Dachbereich wahrgenommen werden konnte, wurde ein Dachdecker hinzu gezogen.

Keine unmittelbare Gefahr festgestellt

Zum Glück ergaben die Kontrollen mit dem Messgerät an mehreren Stellen, keine gefährlichen Ergebnisse. An insgesamt drei Orten, im Bereich der Dachrinnenabflüsse, wurde aber nach wie vor ein penetranter Gestank wahrgenommen.

Nach mehreren Versuchen dem Grund auf die Spur zu kommen, wurde unter einer Terrasse ein Regenwasserauffangbecken entdeckt. Nach dem Öffnen dieses Schachtes wurde der starke Geruch eindeutig identifiziert.

Regenwasserkanal mit 4000l Wasser gespült

Der Einsatzleiter, Pflichtbereichskommandant Jochen Eisl, ordnete die Spülung der betroffenen Abwasserkanäle an. Nach insgesamt 4.000 l durchgespültem Wasser, konnte keine Luftbeeinträchtigung mehr festgestellt werden.

Nach mehr als zwei Stunden konnte der Einsatz wieder beendet werden.

 

 E 20190124 01 E 20190124 02 E 20190124 03 E 20190124 04 E 20190124 05 E 20190124 06 E 20190124 07E 20190124 08 E 20190124 09 E 20190124 10

 

Aktuelle Berichte