Notruf: 122

ff-bad-ischl-logo

1593

Erster Wildensteinbrand

brannte am 24. August die Burg Wildenstein erstmals ab
1709

Großbrand im Ortssteil Gries

brannten am 13. Juni im Gries die Häuser des Grübl-Wirtes (Grazer Strasse 13), des Grübl-Bäckers (Grazer Strasse 11) und des Grübl-Schmiedes (Grazer Strasse 9) ab. Ein Votivbild dieses Brandes befindet sich im Heimatmuseum
1715

Zweiter Wildensteinbrand

brannte die Burg Wildenstein zum zweiten Mal ab
1777

Großer Marktbrand

vernichtete am 22. April ein großer Marktbrand 31 Häuser (Nordseite der Pfarrgasse und Esplanade
1865

Wieder ein großer Marktbrand - Entstehung der Ischler Feuerwehr

vernichtete am 21. Juli wiederum ein großer Marktbrand 21 Häuser (Pfarrgasse und Esplanade
1945

Brand Tischlerei Koller

am 22. Juni brannte es in der Tischlerei Koller (Salzburger Straße 32). 70 Personen verlieren bei diesem Brand ihre Wohnungen
1965

Kurhausbrand

am 25. Februar d. J., einem sehr kalten Wintertag, zerstörte ein Großbrand das Kurhaus
1969

mehrere Großbrände

in diesem Jahr gab es mehrere Großbrände zu bewältigen. Es brannte beim Jodlerbauer in Reiterndorf und bei Familie Rechermann
1976

Brand Heißlbauer

vom 2. bis 5 Juli bekämpften mehrere hundert Einsatzkräfte einen Waldbrand auf der Zimnitz und kurz darauf brannte es beim Landwirt Matthias Müllegger, vulgo Heißlbauer
1994

Brand Zimnitzbachweg

gab es am 11. März einen gefährlichen Brand bei Familie Neff, Zimnitzbachweg, bei dem leider ein Todesopfer zu beklagen war.
1996

Drei große Brände

am 16. Mai brannte das Gasthaus in der Rettenbachalm ab und 9 Tage später brannte es bei Dr. Thomas Huemer in der Frauengasse. Am 6. September brannte der Dachstuhl beim Haus Grazer Straße 20 (Winkler's Einkehr)
2000

Zwei Brände

Bei einem Brand eines Einfamilienhauses in der Kaltenbachstraße am 28. Oktober, wird der gesamte erste Stock des Gebäudes zerstört. Am 13. Dezember brennt das Vereinsheim des Ischler Faschingvereines in der Lindaustraße. http://www.ff-badischl.at/aktuelle-beitraege/einsaetze/brandeinsaetze/2000-2010/2000/111-28102000-kaltenbachstra-25-wohnungsbrand.html http://www.ff-badischl.at/aktuelle-beitraege/einsaetze/brandeinsaetze/2000-2010/2000/114-07122000-lindaustra-28-brand-vereinslokal.html
2001

Brand Gasthaus zur Molken

Ein Großbrand am 20. Jänner äscherte das bekannte Gasthaus "Zum Molkensieder" ein. Großes Glück hatten die Einsatzkräfte: bei der Explosion einer Gasflasche wurde gottlob niemand verletzt. http://www.ff-badischl.at/aktuelle-beitraege/einsaetze/brandeinsaetze/2000-2010/2001/115-20012001-mastaliergasse-4-gaststenbrand.html
2002

mehrere gefährliche Brände

Brannte es im Objekt Brennerstraße 50. Am 2. Juni musste Alarmstufe II ausgelöst werden, als es im Objekt Erlenweg 5 brannte und knapp 3 Wochen später, am 23. Juni, kam es im Objekt Auböckplatz 7 zu einem Brand. Gerade noch rechtzeitig konnte von den Kameraden Blohberger und Loidl eine Frau über eine Leiter gerettet werden http://www.ff-badischl.at/aktuelle-beitraege/einsaetze/brandeinsaetze/2000-2010/2002/130-28032002-brenner-stra-50-wohnungsbrand.html http://www.ff-badischl.at/aktuelle-beitraege/einsaetze/brandeinsaetze/2000-2010/2002/133-02062002-erlenweg-5-wohnhausbrand.html http://www.ff-badischl.at/aktuelle-beitraege/einsaetze/brandeinsaetze/2000-2010/2002/134-23062002-aublatz-7-wohnungsbrand.html
2003

Perneckerstraße - Nebengebäude eingeäschert

Alarmstufe II musste am 21. März ausgelöst werden als ein Nebengebäude in der Pernecker Straße einem Brand zum Opfer viel und total eingeäschert wurde. http://www.ff-badischl.at/aktuelle-beitraege/einsaetze/brandeinsaetze/2000-2010/2003/147-21032003-pernecker-stra-28-nebengebebrand.html
2004

Zweimal Alarmstufe II

Ein Brand in der Müllumladestation der Firma AVE am 30. April und ein Brand im Hotel Schenner in der Schulgasse am 24. Juni machten innerhalb von nur 2 Monaten die Auslösung der Alarmstufe II notwendig. Durch das rasche Eingreifen der Feuerwehren konnten größere Schäden verhindert werden. http://www.ff-badischl.at/aktuelle-beitraege/einsaetze/brandeinsaetze/2000-2010/2004/168-30042004-sulzbach-gefahrgutlagerbrand.html http://www.ff-badischl.at/aktuelle-beitraege/einsaetze/brandeinsaetze/2000-2010/2004/170-24062004-schulgasse-9-wohnungsbrand.html
2005

Wohnhausbrand in der Jainzendorfstraße

am 15. Oktober brannte es in der Jainzendorfstraße 15. Es musste Pflichtbereichsalarm ausgelöst werden. Das Gebäude stand beim Eintreffen der Feuerwehreinsatzkräfte bereits in Vollbrand und wurde völlig zerstört. http://www.ff-badischl.at/aktuelle-beitraege/einsaetze/brandeinsaetze/2000-2010/2005/192-15102005-jainzendrofstra-5-wohngebebrand.html
2006

Mehrere Brände und ein Waldbrand

am 31. Mai brannte es in einem Geschäftslokal am Leharkai 2. Am 18. Juli wurde man zur Unterstützung der Löscharbeiten zu einem Brand in einem landwirtschaftlichen Anwesen in St. Wolfgang gerufen und Ende Juli unterstützte man die Einsatzkräfte in Ebensee bei einem groß ausgedehnten Waldbrand im Bereich "Brombergalm" http://www.ff-badischl.at/aktuelle-beitraege/einsaetze/brandeinsaetze/2000-2010/2006/523-31052006-leharkai-2-geschslokalbrand.html http://www.ff-badischl.at/aktuelle-beitraege/einsaetze/brandeinsaetze/2000-2010/2006/558-18072006-st-wolfgang-hilfeleistung-bei-wohnhausbrand.html http://www.ff-badischl.at/aktuelle-beitraege/einsaetze/brandeinsaetze/2000-2010/2006/560-25072006-waldbrand-ebensee-unterstng-aus-bad-ischl.html
2007

ein frisch renoviertes Wohngebäude

... stand am 27. Juni in Vollbrand. 6 Feuerwehren bzw. Feuerwachen waren bei diesem Brand im Traxlecker Weg im Einsatz. http://www.ff-badischl.at/aktuelle-beitraege/einsaetze/brandeinsaetze/2000-2010/2007/654-27062007-traxlecker-weg-8-wohnhausbrand.html
2009

in der Nacht auf 01. Mai brannte im Gebiet der Zimnitz eine Jagdhütte

Die darin schlafende Jagdgeselschaft konnte sich in letzter Minute ins Freie retten. Die über eine Straße nicht zu erreichende und auf ca 1.200m liegende Jagdhütte brannte bis auf die Grundmauern nieder. http://www.ff-badischl.at/aktuelle-beitraege/einsaetze/brandeinsaetze/2000-2010/2009/954-01052009-gebiet-schuettalm-jagdhuettenbrand.html
2011

Am 22.05. brannte es in einer ehemaligen Bäckerei in der Perneckerstraße

Der Bewohner konnte rechtzeitig ins Freie gebracht werden und wurde leicht verletzt ins Ischler Krankenhaus gebracht. http://www.ff-badischl.at/aktuelle-beitraege/einsaetze/brandeinsaetze/2011/1321-22052011-pernecker-strasse-7-wohnhausbrand.html
2013

Waldbrand im Weißenbachtal und Brand eines Wirtschaftsgebäudes in Reiterndorf

Ein Waldbrand im Weißenbachtal, am sogenannten Rehstattgupf im August, hält die Einsatzkräfte drei Tage lang auf Trab. Am Abend des 02.12. kam es zu einem gefährlichen Brand in einem landwirtschaftlichem Wirtschaftsgebäude im Hütterweg. 116 Männer und Frauen der freiwilligen Feuerwehr kämpften bis in die Morgenstunden gegen das Feuer. Etliche Kleintiere und landwirtschaftliche Geräte konnten vor dem Feuer gerettet werden. Das Gebäude selbst brannte bis auf die Grundmauern nieder. http://www.ff-badischl.at/aktuelle-beitraege/einsaetze/brandeinsaetze/2013/1530-02122013-huetterweg-11-brand-landwirtschaftl-gebaeude.html
2015

Wohnhausbrand in Reiterndorf durch defektes Akkuladegerät

Ein schneereicher Winter sowie ergiebige Schneefälle Anfang Februar 2006, machten ab 8. Februar den größten Feuerwehreinsatz, den die Stadt Bad Ischl je gesehen hat, notwendig. Bei mehr als 600 Objekten mussten die Dächer abgeschaufelt werden, um Schäden zu verhindern. Feuerwehren aus ganz Oberösterreich kamen den Ischler Wehrmännern zu Hilfe, die von Einheiten des Ein defektes Ladegerät in einem Schuppen im Knappenweg, setzt innerhalb kurzer Zeit, ein Nachbarhaus in Brand. 119 Frauen und Männer der Ischler Feuerwehren bekämpfen das Feuer unter Anderem mit 14 Atemschutztrupps. Erstmals kam eine Drohne für den besseren Überblick zum Einsatz. http://www.ff-badischl.at/aktuelle-beitraege/einsaetze/brandeinsaetze/2015/1718-knappenweg-wohnhausbrand.html

Timeline FF Jainzen

1895

Gründung der Feuerwehr Jainzen

Gründung durch Mathias Sams, Johann Sams, Franz Grabner, Josef Pamesberger und Johann Falkensteiner. Herr Franz Zierler (vulgo Lippenbauer spendete den notwendigen Grund zum Bau eines Depots und Herr Sarsteiner spendete die erste Spritze. Es erfolgte die feierliche Übergabe der Spritze durch Herrn Sarsteiner und dem damaligen Bürgermeister Gschwandtner an die FF Jainzen. Herr Urban Lazzerie, Schulleiter und Hauptmann der Pfandler Feuerwehr leitete die erste Übung mit der Spritze und führte die erste Vesammlung mit 30 Mann durch.
1896

1. Jahreshauptversammlung

Bei der 1. Jahreshauptversammlung wurde folgendes Kommando gewählt: Mathias Sams (Löschmeister), Johann Falkensteiner (Löschmeister-Stellvertreter), Johann Sams (Rottenführer der Spritzen), Johann Aitenbichler (Rottenführer-Stellvertreter), Josef Pamesberger (Zeugwart), Alois Aitenbichler (Rohrführer), Franz Müllegger (Rohrführer-Stellvertreter), Franz Grabner (Kassier), Johann Katzenschläger (Schriftführer), Josef Berner (Rottenführer der Steiger), Ferdinand Bruckenberger (Rottenführer-Stellvertreter); weiters wurde in diesem Jahr das Depot eingeweiht und ein Feuerwehrfest abgehalten.1898wurde der Beschluss des Kommandos gefasst, der Stammfeuerwehr Pfandl beizutreten.
1899

Weigerung Pfandl beizutreten

in diesem Jahr weigerte sich die gesamte Mannschaft, der Feuerwehr Pfandl beizutreten. Löschmeister Mathias Sams und Schriftführer Johann Katzenschläger treten aus der Feuerwehr Jainzen aus und es erfolgte der Beitritt zur Feuerwehr Bad Ischl.
1917

Selbständige Feuerwehr

Mit Zustimmung der Statthalterei Linz wurde die Feuerwehr Jainzen eine selbständige Feuerwehr.
1938

Auflösung des Vereins

Die Feuerwehr wurde als Verein aufgelöst und als Körperschaft öffentlichen Rechts neu gegründet.
2003

Gerätehauseinweihung

Am 6. Juli 2003 feierte man in Beisein hochrangiger Politiker und Feuerwehrfunktionäre sowie zahlreicher Abordnungen der heimischen Feuerwehren und Feuerwachen die Gerätehauseinweihung.