Notruf: 122

ff-bad-ischl-logo

Kommandanten der FF Bad Ischl

1865 - 1867 - Ferdinand von Lidl 
1867 - 1868 - Matthias Ramsauer
1868 - 1872 - Friedrich Büchl
1872 - 1879 - Friedrich Karl
1879 - 1885 - Josef Huber
1885           - Adolf Krupitz
1885 - 1901 - Karl Rehagen
1901 - 1907 - Leopold Sams
1907 - 1922 - Peter Bandzauner
1922 - 1937 - Alois Stadler
1937 - 1941 - Albin Roth
1941 - 1945 - Florian Jäger
1945 - 1947 - Josef Dallinger
1947           - Josef Reithofer
1947 - 1950 - Alois Stadler
1950 - 1965 - Franz Hocker
1965 - 1968 - Leopold Sams
1968 - 1978 - Johann Zeppetzauer
1978 - 1992 - Ernst Zeppetzauer
1992 - 2003 - Ernst Struber
seit 2003 - Franz Hochdaninger sen.

Timeline HFW Bad Ischl

1865

Gründung der FF Bad Ischl

Am 28. August beschließt die Marktgemeinde Bad Ischl unter Bürgermeister Wilhelm Seeauer, als erste Gemeinde des Bezirkes Gmunden, die Gründung einer Freiwilligen Feuerwehr. Noch steht alles im Banne des großen Brandes vom 21. Juli 1865, und so meldeten sich in kurzer Zeit 200 Mann zum Feuerwehrdienst. Der erste Kommandant war Ferdinand Lidl und wurde von der Gemeindevertretung gewählt.
1869

Erster Depotbau

Erster Depotbau
1879

Gründung der Krankenunterstützungskasse

Für die Mitglieder der Feuerwehr wird eine Krankenunterstützungskasse gegründet
1886

Erstes Wasserreservoir

Die Gemeinde baut ein Wasserreservoir in Eglmoos
1887

Erste Dampfspritze

Erste Dampfspritze
1889

Gründung des Bezirksfeuerwehrverbandes

Bildung eines Bezirksverbandes der Feuerwehren des inneren Salzkammergutes
1896

Ankauf Magirusleiter/ erste Hydranten

Ankauf einer Magirusleiter (915 Gulden), erste Hydranten
1901

Wechsel des Feuerwehrarztes

Dr. Adolf Höchstmann wird nach Dr. Pfost Corpsarzt der Feuerwehr
1938

Umwandlung in eine Körperschaft

Die Feuerwehr wird als Verein aufgelöst und in eine Körperschaft öffentlichen Rechts umgewandelt. Die "Gemeindefeuerwehr" wird ein Teil der Polizei und untersteht dem Bürgermeister
1941

Weisungen bei Fliegeralarm

Ebenso wird die Feuerwehr wieder zur "freiwilligen Feuerwehr" wie vor 1938
1945

Fahrzeugbeschaffung

Ein LKW, Steyr 1500 A, wird vom ehemaligen Wehrmachtsbestand übernommen, provisorisch in Dienst gestellt und 1947 zu einem Tanklöschfahrzeug umgebaut.
1952

Landesfeuerwehrleistungsbewerb

Anlässlich des Festes des Hl. Florians erwarben beim OÖ Landesfeuerwehrleistungswettbewerb 117 Feuerwehrmänner aus Bad Ischl das Abzeichen in Bronze
1955

90 jähriges Gründungsfest

90 jähriges GründungsfestDas 90 jährige Gründungsfest wurde vom 7. bis 8. Mai gefeiert. Die Wehr erhält ein neues Tanklöschfahrzeug, Opel Blitz
1968

Erste umluftunabhängige Pressluftatmer

Ankauf der ersten umluftunabhängigen Pressluftatmer als Ersatz für die bisher verwendeten Sauerstoffgeräte
1974

Lauffen und Mitterweißenbach

Eintragung der Löschzüge Lauffen und Mitterweißenbach in das OÖ Feuerwehrbuch als selbständige Feuerwehren des Pflichtbereiches Bad Ischl
1978

Kauf eines Tanklöschfahrzeuges TLF 2000 Trupp, Steyr 590
1980

Personenrufanlage

Ankauf der Personenrufanlage ELIN/SWISSPHONE und Errichtung der Feuermeldestelle bei der Ortsstelle Bad Ischl des Österreichischen Roten Kreuzes
1981

Sirenenanlage und Atemschutzkompressor

Ankauf der Funksirenensteuerungsanlage, mit deren alle 15 Sirenen des Pflichtbereiches Bad Ischl gezielt ausgelöst werden können. Anschaffung eines Atemluftkompressors für den Pflichtbereich Bad Ischl zur Füllung der Atemschutzflaschen
1983

Drehleiter und Einsatzbekleidung

Ankauf einer Drehleiter mit Korb, Magirus DL-K 23-12/30, und Umstellung auf die neue Einsatzbekleidung (Sicherheitsstiefel, feuerhemmende Overalls und graue Schutzjacken)
1988

Neuanschaffung LFB und Neuaufstellung der Jugendgruppe

Anschaffung eines LFB-A mit hydraulischer Bergeausrüstung und der modernsten Tragkraftspritze, TS FOX, die in der Entwicklungsphase auf der Katrin erprobt wurde. Neuaufstellung der Jugendgruppe mit 12 Burschen
1994

Anschaffung des schweren Rüstfahrzeuges

Ankauf eines schweren Rüstfahrzeuges (SRF) auf Steyr-Fahrgestell mit neuartiger Bergomatic zur effizienteren Vornahme der hydraulischen Rettungsgeräte und eines Lastenfahrzeuges (Mercedes 410 D). Anschaffung neuer Schutzjacken und Übergabe von 3 Vollschutzanzügen, die von den Österreichischen Bundesbahnen angekauft wurden
1997

Ankauf eines Kommandofahrzeuges, VW Bus Allrad

Verlagerung von 3 Langzeitatemschutzgeräten des OÖ Katastrophenhilfsdienstes nach Bad Ischl
2000

135 jähriges Bestandsjubiläum

Aus Anlass des 135 jährigen Bestandsjubiläums wurde im Kurpark Bad Ischl ein Gruppenfoto der Mannschaft der FF Bad Ischl aufgenommen. In diesem Jahr wurde auch die Homepage des Pflichtbereichs Bad Ischl ins Leben gerufen
2002

Verlegung des Notrufs

Im Mai 2002 erfolgte die Verlegung des Feuerwehr-Notrufes von der Ortstelle Bad Ischl des Roten Kreuzes zur OÖ Landeswarnzentrale, die beim OÖ Landesfeuerwehrkommando in Linz eingerichtet ist
2003

Eröffnung der neuen Einsatzleitzentrale

Am 28. Februar 2003 erfolgte die offizielle Inbetriebnahme der neuen Einsatzleitzentrale im Beisein hochrangiger Politiker und zahlreicher Feuerwehrfunktionäre. Am 2. April wurde der FF Bad Ischl durch Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer und Landesfeuerwehrkommandant LBD Johann Huber das neue für Tunneleinsätze ausgerüstete Tanklöschfahrzeug 4000 übergeben, welches als Stützpunktfahrzeug verlagert wurde
2004

Verleihung des Ö3 Verkehrsawards

Der Ö3-Verkehrsaward, der im Jahr 2001 ins Leben gerufen und am 28. Jänner 2002 das erste Mal verliehen wurde, wird in 6 Kategorien (Gendarmerie, Polizei, Rettung, Straßenmeisterei, Ö3ver und Feuerwehr) vom Bundesministerium für Inneres und Ö3 vergeben. Am 12. Februar 2004 erhielt - als erste Feuerwehr Oberösterreichs - die Hauptfeuerwache der Freiwilligen Feuerwehr Bad Ischl diesen Preis, der im Ö3-Haus in Wien übergeben wurde
2006

Schneechaos in Bad Ischl

Ein schneereicher Winter sowie ergiebige Schneefälle Anfang Februar 2006, machten ab 8. Februar den größten Feuerwehreinsatz, den die Stadt Bad Ischl je gesehen hat, notwendig. Bei mehr als 600 Objekten mussten die Dächer abgeschaufelt werden, um Schäden zu verhindern. Feuerwehren aus ganz Oberösterreich kamen den Ischler Wehrmännern zu Hilfe, die von Einheiten des Österreichischen Bundesheeres sowie des Bergrettungsdienstes unterstützt wurden. 60.000 Einsatzstunden wurden im Zeitraum 8. bis 18. Februar 2006 geleistet!
2015

Neues Kommandofahrzeug und neues LF-A

Zwei neue Fahrzeuge werden angekauft. Ein VW T5 Kommandofahrzeug und ein LF-A.