Notruf: 122

ff-bad-ischl-logo

Am Samstag, 22 Juni ging der Gmundner Feuerwehrbezirksbewerb in Viechtwang mit Ischler Beteiligung über die Bühne.
 

Feuerwehrjugendbewerb

Ein besonderes Highlight war der Bezirksbewerb für die Feuerwehrjugend, denn hier konnten die jeweiligen Leistungsabzeichen in Bronze und Silber erworben werden. So stellten sich nach wochenlangem Training, folgende Gruppen den Bewerb: FF Jainzen gemeinsam mit Mitgliedern der FW Reiterndorf, die HFW Bad Ischl gemeinsam mit Mitgliedern der FW Ahorn-Kaltenbach und die FF Pfandl.
 
Das musste bewältigt werden
Die Gruppen mussten gemeinsam, entsprechend dem vorgegebenen Regelwerk, ein Parcours absolvieren. Dazu gehören z.B. Hürden, Kriechtunnel, Schlauchlegen, Zielspritzen und das Anfertigen von Knoten. Im Anschluss folgte ein 400-Meter-Staffellauf, ebenfalls mit Hindernissen. Hierbei darf ein vorgegebenes Limit nicht unterschritten werden, ansonsten reicht es nicht für das Leistungsabzeichen.
 
Ergebnisse der Ischler Jugendgruppen
 Rang Gruppe

Zeit
Bronze

Fehler-
punkte
Staffel-
lauf
Fehler-
punkte
Gesamt-
punkte
 11. FF Pfandl 75.60 15 99,10 0 990,30
 14. FF Jainzen 71,90 20 101    984,10
 26. HFW Bad Ischl  77,10 40 120 20 919,40
 
 Rang Gruppe

Zeit
Silber

Fehler-
punkte
Staffel-
lauf
Fehler-
punkte
Gesamt-
punkte
 13 FF Pfandl 91,50 40 94,70 0 950,80
17. HFW Bad Ischl 115,40 40 104,30 10 907,30
             
 
 
Bei der Schlussveranstaltung konnten schließlich die begehrten Abzeichen entgegen genommen werden. Leider konnte die Gruppe der HFW Bad Ischl und der FW Ahorn-Kaltenbach nicht die nötigen Punkteanzahl für das Erwerben des Abzeichens erreichen, deshalb ist der Fokus bereits auf den nächstjährigen Bezirksbewerb gerichtet.

 

"Dabei sein ist Alles" das Motto der Aktivgruppe der HFW Bad Ischl

Nach den für die HFW Bad Ischl doch beachtlichen Leistungen in den vergangenen Jahren (beim Landesfeuerwehrleistungsbewerb 2017 wurde das Limit für die Teilnahmeberechtigung an Bewerben außerhalb von Oberösterreich unterboten, Höhepunkt 2018 Teilnahme beim südtiroler Landesfeuerwehrleistungsbewerb) und den bereits ansprechenden Laufzeiten, schien als würde in diesem Jahr keine Bewerbsgruppe bei der HFW Bad Ischl zustande kommen. Doch HBM Kevin Rothauer konnte seine Mitstreiter aus den vergangenen Jahren überreden, noch einmal drein zu beißen. Ohne große Erwartungen und ohne den Druck, welchen man sich im vergangenen Jahr auferlegt hat, startete man somit erst im Juni mit der Vorbereitung. Mit insgesamt nur fünfTrainingseinheiten nahm man frei nach dem Motto "dabei sein ist Alles" am Bezirksfeuerwehrleistungsbewerb teil.

Ergebnis
Natürlich machte sich der massive Trainingsrückstand bemerkt, doch dies tat der guten Stimmung in der Gruppe keinen Abbruch. In der Wertung Bronze erreichte man eine  Löschangriffszeit von 64,81 Sekunden mit 10 Fehlerpunkten, sowie im Staffellauf 65 Sekunden.
Eine Löschangriffszeit von 64,82 Sekunden mit 0 Fehlerpunkten, sowie im Staffellauf 66,15 Sekunden, stand im Silber zu buche.

Das weitere Programm
In zwei Wochen findet der Landesfeuerwehrleistungsbewerb statt, welcher natürlich auch in Angriff genommen wird. Besonders freut man sich bereits auf den Bezirksnassbewerb im Rahmen des Pfandler Bierzeltes, welches vom 30.08 - 01.09.2019 stattfindet.

J 20190623 01 J 20190623 02 Pfandl